Tasso warnt vor Abzocke

Tierschutz ist eine sehr wichtige Sache. Zu diesem Thema gibt es oft Schönes, aber auch Trauriges und Erschreckendes zu lesen...

Moderatoren: Giny, Pfötchen

Antworten
Benutzeravatar
Pfötchen
König der Minilöwen
Beiträge: 38511
Registriert: 23.04.2005 11:55
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Tasso warnt vor Abzocke

Beitrag von Pfötchen » 27.11.2014 21:06

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits zum zweiten Mal in vier Monaten warnt TASSO e.V. Tierhalter vermisster Tiere vor Betrügern, die derzeit versuchen, Geld mit der Rückvermittlung der vermissten Tiere zu machen. Mehrere Fälle sind uns bereits bekannt, bisher betreffen zwei davon Tierheime.

Die Betrüger, eine angebliche Unternehmensgruppe aus Berlin, gehen diesmal sehr viel professioneller ans Werk: Per E-Mail oder telefonisch informieren sie den Tierhalter, dass sie die Möglichkeit hätten, das vermisste Tier per Online-Applikation, die sie, so behaupten sie, in Kooperation mit TASSO entwickelt hätten, über den Transponder (umgangssprachlich: Chip) zu orten. Voraussetzung sei die Registrierung bei TASSO, auf die bei dem Vorgang zurückgegriffen werde. Im Anschluss könne man den Aufenthaltsort des Tieres benennen. Da die Entwicklung des Suchservices mit sehr hohen Kosten verbunden sei, könne er erst nach der Überweisung eines Unkostenbeitrages für den Tierhalter freigegeben werden. Jeder Betroffene kann davon ausgehen, dass es sich um einen Abzockeversuch handelt, wenn die Tierrückvermittlung Geld kosten soll, denn TASSO arbeitet so nicht. Jeder unserer Services ist für den Tierhalter immer kostenlos.

Gegen das Berliner Unternehmen haben wir bereits rechtliche Schritte eingeleitet und bitten alle Betroffenen, sich schnellstmöglich mit TASSO in Verbindung zu setzen. Und auch wenn Sie selbst Kenntnis von betrügerischen Machenschaften mit vermissten Tieren erhalten, möchten wir Sie bitten, uns umgehend darüber zu informieren.

Um dem Ganzen noch mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen, werden sogar eine unserer Mitarbeiterinnen und unser Leiter Philip McCreight selbst auf der Homepage der besagten Unternehmensgruppe aus Berlin zitiert, obwohl beide nie mit dem Unternehmen gesprochen haben. Wir kooperieren bei der Suche nach vermissten Tieren mit keinerlei kostenpflichtigen Anbietern. Schon allein aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir ohne ausdrückliche Einwilligung überhaupt keine persönlichen Daten an Dritte übermitteln. Darüber hinaus haben wir einen eigenen, sehr gut funktionierenden TASSO-Suchdienst für Menschen, die ihr Tier vermissen. Und auch die angebliche Ortung des Tieres dank Transponder ist eine glatte Lüge.

Wir wissen, wie die Abzocker in der Regel an die Kontaktdaten der verzweifelten Halter von vermissten Tieren kommen: Im Internet durchsuchen sie systematisch Suchmeldungen zu vermissten Tieren, in denen private Kontaktdaten insbesondere Telefonnummern oder E-Mail-Adressen der Halter angegeben sind. Darum raten wir jedem Tierhalter: Geben Sie niemals persönliche Daten im Internet, auf Plakaten oder Handzetteln preis, Sie öffnen Betrügern damit Tor und Tür.

Im Sinne der unschuldigen Tiere und vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse bitten wir Sie: Informieren Sie Tierhalter, die sich in Ihrem Tierheim einen tierischen Begleiter aussuchen, darüber, dass die Registrierung des Tieres, wenn es nicht schon durch Sie geschehen ist, wichtig ist. Klären Sie auch auf, was zu tun ist, wenn das Tier einmal wegläuft. Die wichtigsten Schritte im Fall der Fälle finden Sie hier:

Erstatten Sie im Betrugsfall sofort Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle. Diese Machenschaften sind strafbar!
Falls Sie nicht selbst eine Anzeige erstatten möchten, setzen Sie sich mit Tasso in Verbindung. TASSO sammelt die Meldungen und leitet sie an die Staatsanwaltschaft weiter.
Wichtig: Niemals die eigenen Kontakt- und Adressdaten öffentlich auf Online-Plattformen wie Facebook, im Internet oder auf ausgehängten Suchplakaten angeben! Wird das eigene Tier vermisst, dann unbedingt die Suchmeldung an TASSO weitergeben. Dort ist Ihre Suchmeldung anonymisiert, und die Abzocker haben keine Chance. Sollte Ihr Tier gefunden werden, stellt TASSO den Kontakt zwischen Finder und Halter her, sodass keine persönlichen Daten herausgegeben werden müssen.
Wer bereits eine Suchmeldung im Internet mit persönlichen Daten veröffentlicht hat, sollte diese löschen und durch eine anonymisierte Suchmeldung von TASSO ersetzen.
Alternativ dazu können bei TASSO Suchplakate mit eingedruckter anonymer Suchmeldungs-Nummer und TASSO-Notrufnummer kostenfrei bestellt werden.
Wenn man Sie auffordert, Geld zu zahlen, damit Sie Ihr Tier wiederbekommen, können Sie von einem Betrugsversuch ausgehen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr TASSO-Team
ein Klick zu Dawanda Bild

Benutzeravatar
scdan1
Kuschelkatze
Beiträge: 693
Registriert: 10.11.2005 11:56
Wohnort: Wißmar/Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Tasso warnt vor Abzocke

Beitrag von scdan1 » 01.12.2014 18:46

Echt ne Schweinerei!
Da steht man Ängste aus um sein Tier und solche A...l...r (sorry!) wollen dich noch übern Tisch ziehen! ::me::

Inuyasha
Tigerkatze
Beiträge: 2276
Registriert: 27.12.2005 19:50
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Tasso warnt vor Abzocke

Beitrag von Inuyasha » 04.12.2014 09:37

Das ist eine echte Frechheit! Ich hoffe die kriegen ordentlich eins auf den Deckel!
Ein Hund denkt sich: sie füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich...
sie müssen Götter sein!
Eine Katze denkt sich: sie füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich...
ich muss ein Gott sein!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste